Testtag Geräteturnen 2024

Am Mittwoch, 20.3.24 versammelten sich alle Wiediker Turnerinnen und zahlreiche Eltern und Geschwister, Gottis und Göttis, Freunde und Nachbarn in der Turnhalle Rebhügel für den diesjährigen Auftakt in die Wettkampfssaison. Die Frisuren und Gwändli sassen, die Übungen wurden nochmals mental durchgedacht und die Beine und der Rumpf gut aktiviert – alles war parat für die erste Übung am Startgerät. Was für einige Turnerinnen längst zur Routine gehört, war für unsere Kleinsten ein aufregendes erstes Mal. Anmelden, Anlauf nehmen, Armzug, hoch in die Luft und in den perfekten Stand, abmelden – super gelungener Strecksprung einer K1-Turnerin! Unsere Wiedikerinnen zeigten kontrolliert ausgeführte und stolz präsentierte Übungen. Einige Elemente konnten im Training schon perfektioniert werden, an anderen Details können wir bis zum ersten kantonalen Wettkampf noch weiterfeilen. Durch unsere grossen Gruppengrossen verzögerte sich der Wettkampf ein wenig, doch kurz vor acht Uhr war nach einem unfallfreien Wettkampf alles bereit für die gespannt antizipierte Rangverkündigung. Das Siegerinnenpreisli bestand aus einer Rose unseres Sponsors Blumen Fischer, einer Medaille und einem vom Osterhasencup gesponserten Schoggi-Osterhasen. Bei unseren Jüngsten siegte Emma-Lou, im K2 setzte sich Lesley durch, Nia kürte sich zur Siegerin im K3 und Yelina gewann den Wettkampf im K4. Herzliche Gratulation an alle!

An dieser Stelle möchten wir auch noch ein herzliches Dankeschön an Samoa und ihre Mutter aussprechen, die jahrelang die Wettkampfsgwändli für die ganze Riege organisiert und gewaschen haben und dieses Ämtli nun ab dieser Saison an Marita weitergaben. Vielen Dank euch!

 

Trainingsweekend 9./10. März 2024

Am Samstagmorgen dem 9. März trafen unsere noch müden, aber aufgeregten Turnerinnen am Hauptbahnhof Zürich ein. Die über 50 Turnerinnen aus den Kategorien 1 bis 6 machten sich voller Vorfreude auf das Trainingsweekend auf den Weg in Richtung Glarnerland. Kaum angekommen im Sportzentrum Kerenzerberg, ging es auch schon los mit dem Training, da fünf unserer Leiterinnen bereits frühzeitig vor Ort waren, um alles vorzubereiten. Nach einem gemeinsamen Einwärmen starteten die Turnerinnen in ihren Kategorien am ersten Gerät. Es wurden an beiden Tagen jeweils alle vier Geräte geturnt. Zusätzlich zu den Geräten Sprung, Boden, Ring und Reck kam an diesem Wochenende als Ausgleich noch das grosse Trampolin dazu. Ein Highlight für viele Turnerinnen! Dieses Jahr neu war auch das freie Training am Ende des Tages, in welchem die Turnerinnen selbst entscheiden durften, was sie üben wollen. Vor dem Mittagessen kamen auch unsere K6 Turnerinnen, welche alle als einsatzkräftige Leiterinnen tätig waren, zum Zuge und durften in ihrem Training von der grossen Halle profitieren. Währenddessen vergnügten sich die anderen Turnerinnen im Gemeinschaftsraum mit Gesellschaftsspielen. Auch der wunderbare Ausblick auf den Walensee wurde von der Terrasse aus genossen. Beim Mittagessen wurde viel geschwatzt, gelacht und natürlich wieder Energie für das Nachmittagsprogramm getankt. Gleich ging es nämlich auch schon wieder weiter in der Turnhalle. Es wurde von Klein bis Gross fleissig geübt und an den Wettkampfübungen gefeilt und geschliffen. Aber natürlich war auch genügend Zeit eingeplant, um neue Elemente auszuprobieren. Unsere Kleinsten durften einen Flickflack oder das Bögli probieren und die älteren Turnerinnen übten motiviert Riesenfelgen am Reck. Nach einem wohlverdienten Zvieri für alle ging es los in die Zimmer. Bereits seit Wochen ist die Zimmereinteilung Thema Nr. 1 unter den Turnerinnen. Es gelang uns zu unserer Freude, dass alle glücklich und zufrieden mit der Einteilung ihre Zimmer beziehen konnten. Mit dem Besuch im für uns reservierten Hallenbad des Sportzentrums stand vor dem Abendessen ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Die Mädchen konnten sich nochmals so richtig auspowern. Beim Sprungbrett wurden coole Sprünge vorgezeigt, es wurde viel getaucht, gespielt und im warmen Sprudelbad entspannt. Auch für die Erwachsenen war es nicht langweilig und eine Herausforderung, die grosse Gruppe in diesem Wirrwarr im Auge zu behalten. Hungrig sassen dann pünktlich um 18:15 Uhr wieder alle beisammen fürs Abendessen. Bald hiess es auch schon ab ins Bett, doch die letzte Runde Werwölfeln durfte natürlich noch zu Ende gespielt werden. Die Leiterinnen und unsere älteren Turnerinnen liessen den Abend mit einem heissen Sprudelbad und einem anschliessenden Bierchen gemütlich ausklingen. Geweckt wurden die Mädchen bereits um 7:15 Uhr mit lauter Musik auf den Gängen, denn der Zeitplan am Sonntagmorgen war straff. Um 8:30 Uhr hatten wir bereits das leckere Frühstücksbuffet fertig genossen, die Betten abgezogen, unsere Sachen gepackt und wir waren startklar in der Turnhalle. Auch am Sonntag wurde wieder intensiv trainiert und die grandiose Dreifachhalle begeistert ausgenutzt. Nebst den Trainings durften die Sportlerinnen am Sonntag ihrer Kreativität beim Bastelblock freien Lauf lassen. Für das diesjährige 150 Jahre Jubiläum des Turnverein Wiedikon wurden von den Kindern viele bunte Fähnchen

für Girlanden gebastelt und dekoriert. Ein Gruppenfoto wurde natürlich auch noch geknipst und bevor wir den Heimweg antraten, gab es als krönenden Abschluss noch ein Giga- Kettenfangis.
Nach einer Heimreise, auf der zum Glück alles reibungslos verlaufen ist, durften wir am Hauptbahnhof Zürich alle Mädchen müde, aber zufrieden wieder den wartenden Eltern übergeben. Das Trainingsweekend war von A-Z ein voller Erfolg! Es ist schön zu sehen, wie sowohl jede einzelne Turnerin von einem solchen Wochenende profitieren kann, wie auch die ganze Gruppe, welche sich durchmischt und stärker zusammenwächst zu einer unglaublich tollen Turnfamilie. An dieser Stelle auch ein riesengrosses Dankeschön an alle engagierten Leiterinnen und Leiter, sowie an die Eltern, die uns begleitet haben. Nur dank euch war ein solches Wochenende möglich!

Text: Samoa Squindo

Kantonalfinal Geräteturnen 2023

Kantonalfinal 2023

Nach einer starken ersten Saison in der Kategorie 5A qualifizierte sich Nora für ihr allererstes Kantonalfinal, welches am 17.9.23 in Urdorf stattfand. Sie freute sich riesig und war schon «bizli ufgregt». Am Kantonalfinal zu turnen ist ein spezielles Erlebnis – die Anspannung etwas ausgeprägter, die Unterstützung etwas stärker, die Freude am Turnen etwas grösser!

Unter lautstarkem Fanen und mit den selbstgebastelten Plakaten wedelnd begrüsste das Wiediker Trüppli Nora in der Halle. Sie startete ihren Wettkampf am Sprung mit zwei Sprüngen in den perfekten Stand. Weiter ging es am Reck, wo Nora eine saubere, wenn auch nicht ganz ihrem Trainingsniveau entsprechenden Übung zeigte. Am Boden hingegen gelangen ihr die Elemente besonders gut und sie wurde mit der Note 9.30 belohnt. Auch der Abschluss an den Ringen lief nach Plan.

In der Abrechnung platzierte sie sich auf dem 26. Platz! Bravo Nora, wir gratulieren dir von Herzen zu deiner ersten Kantonalfinalteilnahme und sind mega stolz auf dich!

 

 

Geräteturnerinnentage Embrach 8.7. / 9.7.23

Am letzten Wochenende vor der Sommerpause fanden bei brütender Hitze die Geräteturnerinnnentage in Embrach statt – mit dabei natürlich auch unsere Wiediker-Turnerinnen!

In der Kategorie 1 starteten gleich zehn Youngsters und entzückten sowohl Publikum, Leiterinnen als auch Wertungsrichter:innen mit ihrem Grinsen und den herzigen Übungen an den Geräten. Lina erturnte sich auf dem 50. Rang mit guten 36.10 Punkten eine Auszeichnung. Dicht dahinter platzierte sich Alessa mit 36.05 Punkten auf dem 54. Rang und einer Höchstnote von tollen 9.40 am Sprung! Auch Witta konnte sich auf dem 124. Rang noch eine Auszeichnung sichern. Alea, Emma-Lou, Carla, Emily, Alma und Norina präsentierten ebenfalls stolz ihre Übungen!

Die Turnerinnen der Kategorie 2 zeigten eine starke Teamleistung und konnten insgesamt sechs Auszeichnungen mit nach Hause nehmen. Corabelle platzierte sich mit ausgezeichneten 36.40 Punkten auf dem 26. Rang. Ella beendete den Wettkampf mit 36.30 Punkten und einer starken Höchstnote von 9.40 am Sprung auf dem 31. Rang. Mit einer Bestnote von 9.50 am Sprung sicherte sich auch Malea auf dem 53. Platz eine Auszeichnung. Ebenso Nia auf dem 55., Alma auf dem 117. und Evelina auf dem 135. Rang, herzliche Gratulation! Bei Lilou und Lena fehlte nicht viel, sie können auch sehr stolz auf ihren Wettkampf sein!

Die Kategorie 3 Turnerinnen sicherten sich mit ihren ¾-Salti, Handständen, Strecksturzhängen und Felgen (besser bekannt unter Buuchwelle) fünf super Auszeichnungen. Dies gelang Yelina auf dem 51., Meret auf dem 93., Vivi und Lina K. punktegleich auf dem 98. sowie Livia S. auf dem 125. Rang. Binia, Lou und Livia M. zeigten ebenfalls saubere Übungen!

In der Kategorie 4 mussten sich unsere Turnerinnen starker Konkurrenz stellen. Trotzdem sicherte sich Viola mit starken 36.20 Punkten auf dem 34. Rang eine Auszeichnung. Gleiches gelang Elina auf dem guten 59. Rang, bravo! Irina, Tilda, Arianna, Marlene, Annina und Leonie lagen nicht weit dahinter und zeigten auch gute Leistungen.

Unseren jungen Damen aus der Kategorie 5B gelang insgesamt ein guter Wettkampf. Vor allem Stella ist es mit 9.05 Punkten sowohl am Boden als auch am Sprung und einer Platzierung auf dem 15. Rang rund gelaufen. Auch Emma auf dem starken 18. Rang und Mina auf dem 43. Rang konnten sich über eine der begehrten Auszeichnungen freuen. Camila, Jani und Louise komplettierten das K5B-Team und zeigten das im Training Gelernte!

In der Kategorie 5A konnte sich Nora mit guten Noten von 9.35 am Boden und 9.30 Punkten am Sprung auf dem 37. Platz eine Auszeichnung erturnen. Lynne, Rebi, Maude und Lina C. zeigten auch starke Übungen, blieben aber teilweise wegen ungewohnter Fehler leider ohne Auszeichnung. In der Kategorie 6 trat Charlotte als Einzige an und platzierte sich mit einer Bestnote von 8.70 auf dem guten 57. Rang. Bald sind dann auch ihre Teamkolleginnen hoffentlich wieder am Start 😉

Somit wünschen wir unseren Turnerinnen eine erholsame Sommerpause mit feinen Glaces, Sprüngen in kaltes Wasser und doch der einen oder anderen Spagat-Dehn-Einheit!

Zoe

Zürcher Kantonaler Frühlingswettkampf in Volketswil 15./16.04.2023

Am 15./16.04.23 fanden die ersten Wettkämpfe der Saison statt. Wie schon so oft eröffneten unsere jüngsten Turnerinnen vom K1, am Samstag, den Wettkampf. Ganz früh mussten sie sich in Volketswil versammeln, denn schon um 8:00 begann ihr Wettkampf. Natürlich waren sie sehr aufgeregt, da das ihr erster Wettkampf sein würde. Und auch die Leiterinnen konnten es nicht erwarten, dass es endlich los ging. Als der Wettkampf begann, legte sich die Aufregung etwas und die Turnerinnen erzielten großartige Ergebnisse. Direkt drei K1erinnen holten sich, ihre Erste Auszeichnung, die Freude war gross, bei Lina N., die den 25. Platz erreichte, Alessa, mit dem 39. Rang und Witta, die sich den 69. Rang erturnte. Auch die restlichen Turnerinnen vom K1, können sehr stolz auf sich sein. Alle haben sie, ihren ersten Wettkampf mit Bravour gemeistert.

Als nächstes turnten die Turnerinnen der Kategorie 5B, die auch alle ihren ersten Wettkampf in der neuen Kategorie turnten. Im K5B gab es zwei Auszeichnungen, und zwar für Emma die den 29. Platz erreichte und Mina auf dem 38. Platz. Auch Camila verpasste nur knapp eine Auszeichnung.

Die beiden Turnerinnen der Kategorie 6 könne ebenfalls stolz auf ihre Ergebnisse sein, für eine Auszeichnung hat es leider, bei Beiden um wenige Ränge, nicht gereicht.

Als letztes starteten am Samstag die K3erinnen, auch für sie war es ein erfolgreicher Wettkampf. Sie erturnten sich gleich vier Auszeichnungen, und zwar Livia S. auf dem 36. Platz, dicht gefolgt von Yelina auf dem 40. Platz. Ebenfalls über eine Auszeichnung freuen, konnten sich Meret, die sich den 73. Platz erturnte und Livia M., die den 78. Platz erreichte.

Am Sontag eröffneten die Turnerinnen, des K2 den Wettkampf, auch sie mussten in aller Frühe, um 8:00 Uhr, auf der Matte stehen. Doch das machte ihnen keineswegs etwas aus, es war ein sehr erfolgreicher Wettkampf für das K2. Es gab für sechs von sieben Turnerinnen eine Auszeichnung, und zwar für Ella, auf mit 47. Rang, Malea mit dem 74. Rang und Alma die den 94. Platz erreichte, dicht gefolgt von Nia, die sich den 100. Rang erturnte und Marie-Lou, die sich über einen 119. Rang freuen konnte. Auch Corabelle ergatterte sich noch eine Auszeichnung, sie erreichte den 124. Rang. Und auch Evelina erturnte sich einen Super Rang.

Als nächstes turnte die Kategorie 5A, auch dort gab es drei Auszeichnungen, für Nora auf dem 27. Platz, gefolgt von Rebi, die den 38. Rang erreichte, sie beide turnen ihr ersten Jahr im K5A. Ebenfalls über eine Auszeichnung konnte sich Maude freuen, die sich den 59. Rang erturnte. Auch Lynne, Lina C. und Julia turnten einen Super Wettkampf und können stolz auf sich sein.

Als letztes turnten die Turnerinnen der Kategorie 4, auch sie turnten einen super Wettkampf und für drei von ihnen gab es eine Auszeichnung. Und zwar für Elina, auf dem 22. Rang und Viola und Irina, die sich den 82. Rang teilten.

Wir gratulieren allen Turnerinnen für diesen gelungenen ersten Wettkampf und freuen uns auf eine erfolgreiche Wettkampfsaison mit euch.

Text: Mina

Vereinsinterner Testwettkampf 2023

Auch dieses Jahr veranstalteten wir im Geräteturnen einen vereinsinternen Probewettkampf. Dieser Wettkampf markiert jeweils den Saisonstart und ist ausserdem eine gute Vorbereitung auf die kantonalen Wettkämpfe. Besonders die neuen Turnerinnen können davon profitieren – es ist wichtig, dass sie erste Erfahrungen mit dem Vorturnen vor Publikum machen.

Am 24. März um 17h30 trafen sowohl Turnerinnen der unteren Kategorien als auch Familie und Freund:innen beim Schulhaus Rebhügel ein. Während die Turnerinnen sich aufwärmten, wurde das Publikum von dem Leitungsteam begrüsst.
Um sechs war Wettkampfsbeginn. Die Turnerinnen präsentierten an den Geräten Reck, Sprung, Boden und Ringe ihre Übungen, die sie seit dem Herbst zusammengestellt und geübt hatten. Ihre Leiter:innen sahen ihnen dabei stolz zu und applaudierten. Von Strecksprüngen bis Saltos und von Überspreizen bis Unterschwüngen war alles dabei. Die Mädchen turnten fokussiert, an Spass und Freude hat es natürlich dennoch nicht gefehlt.
Nachdem alle Kategorien an allen Geräten vorgeturnt hatten, fand die Rangverkündigung statt. Im K1 mit Lina N. als Gewinnerin und Carla und Emma-Lou als Zweit- und Drittplatzierte. Im K2 mit Nia als Siegerin und Ella und Corabelle auf Platz 2 und 3. Im K3 gewann Livia M., gefolgt von Vivi und Yelina und im K4 mit Elina als Gewinnerin und Viola und Tilda auf den Plätzen 2 und 3.

Alles klappte harmonisch und ohne Verletzungen: ein wirklich gelungener Saisonstart!

Vielen Dank an alle Leiter:innen für das Organisieren, Helfen und Werten und an alle Turnerinnen fürs Mitmachen.

Julia

Trainingsweekend Filzbach 2023

Trainingsweekend Filzbach 2023

Am Samstag, 4. März traf sich bereits frühmorgens eine riesige turnbegeisterte Schar am Hauptbahnhof Zürich. Die aufgeregten Mädchen machten sich mit ihren Taschen in Begleitung des Trainer*innenteams mit dem Zug auf in Richtung Walensee. Nach einer reibungslosen Reise kamen wir um 9 Uhr beim Sportzentrum Kerenzerberg in Filzbach an, wo nach Anlaufschwierigkeiten und einem spontanen Hallenwechsel dank des grossen Einsatzes und der Flexibilität von Leiter*innen, helfenden Eltern und dem Sportzentrum-Team trotzdem alles bereit war. Die jüngeren Turnerinnen begannen sogleich mit einem «Turbo-Einturnen», denn am Morgen standen Wettkampfsübungen an allen vier Geräten auf dem Programm. Vor allem der Spickboden, den wir in unserer Halle nicht haben, erfreute sich grosser Beliebtheit. Nach zwei Stunden intensivem Training war es Zeit für eine erste Znünipause. Bis zum Zmittag spielten die jüngeren Turnerinnen dann ihre mitgebrachten Spiili, während die älteren Turnerinnen mit Doppelfunktion als Trainerinnen ihr erstes Training absolvierten.

Zum Zmittag fanden sich alle an drei langen Tischen ein – es war beeindruckend zu sehen, wie viele Turnerinnen, Leitende und Eltern wir waren!

Nachmittags stand ein Posten-Training an, wobei der Fokus auf dem Erlernen neuer Elemente lag. So konnten sich die K1erli und K2erli erstmals an einem Salto oder einem FlicFlac ausprobieren. Das K3 und K4 durfte Saltoabgänge üben und neue Sprünge in die heiss geliebte Schnitzelgrube ausprobieren. Das Highlight für das K5 stellten die Riesenfelgen am Reck dar. Nach einer Zvieripause bezogen die «Kleinen» bereits ihre Zimmer und richteten sich ein. Anschliessend ging es ab ins Hallenbad! Währenddessen trainierten wieder die «Grossen»: Geübt wurden viele Akrobahnen auf dem Spickboden, Salti mit Drehungen in die Schnitzelgrube sowie ganze Ringübungen.

Zum Znacht fanden wir uns wieder alle gemeinsam im Esssaal ein mit Aussicht auf die Churfirsten und genossen einen feinen Znacht. Müde vom bewegungsintensiven Tag ging es für die Jüngsten dann nach einem Globigschichtli oder einem letzten Bieberbande-Spiel auch schon ins Bett. Die ältesten Turnerinnen und die Leitenden regenerierten sich im angenehm wärmenden Sprudelbad im Hallenbad, bis alle ganz schrumplige Finger hatten, und liessen den Abend dann gemütlich mit Apfelschorle oder einem Bierchen ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es früh weiter. Das Zmorgebuffet war ein Highlight und die Turnerinnen konnten gestärkt ins letzte Training starten. Wieder übten wir Wettkampfsübungen. In der Znünipause initiierte Mia lustige Klatschspiele - können wir wärmstens weiterempfehlen 😉 Die Mädchen zogen das Training tapfer bis zum Schluss durch und wurden mit einigen Freisprüngen in die Schnitzelgrube belohnt.

Nach dem Mittagessen stand für die Kleineren ein Bastelblock an: Wir gestalteten alle zusammen auf einem grossen Stück Stoff einen «Hopp TV ZH-Wiedikon»-Banner. Dazu schnitzten wir Kartoffelstempel, pinselten Farbe und drückten unsere Fingerabdrücke drauf. Das Ergebnis lässt sich auf alle Fälle sehen! Parallel absolvierten die älteren Turnerinnen ihr letztes Training und konnten ihre Wettkampfsübungen ebenfalls weiter verbessern. Zum Schluss reflektierten wir gemeinsam über das Wochenende und spielten ein Giga-Kettenfangis. An dieser Stelle auch herzlichen Dank für den Besuch unseres Vereinspräsidenten John!

Dann hiess es nur noch Aufräumen, Sachen zusammenpacken und auf den Bus warten. Langsam machte sich eine kollektive Müdigkeit breit – wir waren alle ziemlich erschöpft. Einige schafften mit Kaffee Abhilfe, andere schnappten sich ihr Kissen und legten sich auf den Boden. Um 18:30 kamen wir schlussendlich wieder in Zürich an und können auf ein ereignisreiches, zusammenhaltstärkendes Wochenende zurückblicken! Ganz lieben Dank an euch motivierte Turnerinnen, euch engagierte Leitende und euch hilfsbereite Eltern für diese großartigen Tage!

 

Ein Strecksprung vom Samichlaus! – Chläusle 2022

Am Mittwoch, dem 7. Dezember, hatten die Turnerinnen der Kategorien 1 und 2 ein ganz gewöhnliches Training, als plötzlich der Samichlaus an die Hallentür klopfte. Nun breitete sich Aufregung und Freude in der Turnhalle aus. Nachdem er unseren kleinsten Turnerinnen aus seinem grossen Buch vorlas, durften die Mädchen ihm noch einen Strecksprung oder eine Sprungrolle vorzeigen. Nun wollten die Turnerinnen aber auch den Samichlaus springen sehen. Sie erklärten ihm, wie ein Strecksprung aussehen sollte und was Spannung im Geräteturnen bedeutete. Und dann versuchte sich der Samichlaus prompt an einem Strecksprung. Sowohl die Turnerinnen als auch die Leiterinnen konnten sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Zum Schluss besuchte der Samichlaus auch noch unsere älteren Turnerinnen und leerte seinen schweren Sack. Die Mädchen stürzten sich auf die feinen Nüssli, Schöggeli, Guetzli und Manderlinli. So liess der ganze Turnverein zusammen das Training gemütlich ausklingen.

Text: Samoa Squindo

 

«We are unstoppable» – Saisonabschluss 2022

Zum Abschluss dieser erfolgreichen Turnsaison, in der unglaublich viele Auszeichnungen, mehrere Podestplätze und top Teamresultate erzielt wurden, gab es im Geräteturnen des TV Wiedikons einen ganz besonderen Anlass. Erstmals wurde eine Gruppenaufführung mit allen Kategorien einstudiert, welche dann zum Abschluss dieser Saison den Eltern, Geschwistern und Bekannten vorgeführt wurde. Dieses Projekt fand im Rahmen meiner Maturitätsarbeit statt, deshalb begann ich mit den Vorbereitungen bereits anfangs Jahr und vor den Sommerferien wurde dann jeweils in den Freitagstrainings eine Viertelstunde Partnerinnenakrobatik geübt. Die Turnerinnen waren super motiviert, da Geräteturnen normalerweise ein Einzelsport ist, und wir noch nie alle gemeinsam geturnt haben. Zu zweit oder in Gruppen die neuen Elemente auszuprobieren, bereitete deshalb grosse Freude. Am Wochenende des 24./25. Septembers fand das Trainingsweekend statt, an dem wir gemeinsam für die Show probten. Die Ausdauer und der Teamgeist der Turnerinnen waren wirklich beeindruckend! Auch unsere kleinsten Turnerinnen waren mit ihren erst 7 Jahren voller Elan dabei und wussten genau, wann und wo ihre Einsätze sind. Natürlich waren die Grossen sofort zur Hilfe, falls dies einmal nicht so war. An dieser Stelle ein riesiges Kompliment und Dankeschön an die Turnerinnen der oberen Kategorien für ihr Mitdenken in der Gruppe. Es herrschte pure Harmonie in der Turnhalle! Natürlich gehören an einem solchen Trainingsweekend auch grosse Pausen mit gemeinsamem Zvieri essen und ein wenig Seich machen dazu. Ein Highlight für die Mädchen war auch das Pizzaessen vor der Turnhalle am Samstagabend. Nach dem vielen Proben haben sie sich die leckere Pizza auch verdient! Am darauffolgenden Mittwoch war es so weit, für unsere Aufführung mit dem Motto «We are unstoppable» war alles bereit. Ganz aufgeregt und voller Vorfreude trudelten die ersten Mädchen bereits um 17:00 Uhr in der Garderobe ein. Dank den vielen Helferinnen waren, als um punkt 19:00 Uhr das Publikum erschien, alle 38 Turnerinnen fertig geschminkt, frisiert und eingeturnt, die Geräte waren aufgestellt, die Kamera montiert und die Hauptprobe durchgeführt. Nach dem Einmarsch und einer Ansprache ging es los. Die Nervosität der Turnerinnen war nicht zu spüren, alle Erwartungen wurden übertroffen! Während des ganzen Songs immer im Takt der Musik und fehlerlos bis und mit Schlusspose, Verbeugen und Zugabe rockten die Turnerinnen gemeinsam diese Show. Es war einfach fantastisch! Beim anschliessenden Apéro liessen wir den erfolgreichen Abend, und somit auch die Saison, gemütlich ausklingen.

Text: Samoa Squindo

 

Zürcher Kantonale Gerätemeisterschaften vom 27. – 28.08.22 und 11.09.22

Am 27. und 28.08.22 fanden für die Kategorien 1-4 die kantonalen Gerätemeisterschaften, der letzte Wettkampf der Saison, statt.

Wie gewohnt eröffneten unsere jüngsten Turnerinnen das Wettkampfwochenende und konnten wieder einmal mehr ihr Können unter Beweis stellen. Mit einem sehr starken Total von 36.85 Punkten ergatterten sich Corabelle und Alma gemeinsam den 20. Platz. Nur knapp dahinter landete Marie-Lou mit 36.75 Punkten auf dem 24. Rang und auch Evelina konnte mit einer Bestnote von 9.35 an den Ringen überzeugen und beendete ihren Wettkampf mit einem Total von 35.55. Somit erturnten sich alle vier Turnerinnen in der Kategorie 1 eine Auszeichnung!

Weiter ging es mit der Kategorie 3, die am frühen Nachmittag starteten. Hier erturnten sich zwei Turnerinnen eine Auszeichnung. Elina erreichte ein Total von 34.85 Punkten und platzierte sich somit auf Rang 68. Viola konnte sich mit einem Abstand von nur 0.05 Punkten auf dem 69. Rang platzieren. Auch sonst turnten die Turnerinnen der Kategorie 3 stark. Vor allem an den Ringen wurden viele Noten über 9.00 erreicht.

Am nächsten Morgen ging es weiter mit der Kategorie 2. Auch in dieser Kategorie wurden zwei Auszeichnungen erturnt. Lou zeigte ihr Können unteranderem am Sprung mit einer sehr starken Note von 9.4 und platzierte sich mit einem Total von 35.25 auf dem 70. Rang. Vivi konnte sich mit einem Total von 35.10 den 84. Rang sichern.

Zu guter Letzt startete noch die Kategorie 4. Und wie immer in dieser Saison, zeigten alle samt hervorragende Leistungen. Mit einer Tagesbestnote 9.85 an den Ringen und einem Total von stolzen 37.25 Punkten, erreichte Nora den 4. Platz! Auch Camila (35.60), Rebecca (35.35), Ava (35.05) und Stella (34.90) ergatterten sich eine Auszeichnung. Mina und Emma verpassten eine Auszeichnung beide um nur knappe 0.20 Punkte.

Somit hatten also unsere Jugend-Turnerinnen ihre sehr erfolgreiche Saison abgeschlossen. Wir, das Leiterinnenteam des Vereins, sind alle unglaublich stolz auf jede einzelne unserer Turnerinnen. Die Turnsaison 2022 war für den TV ZH-Wiedikon die erfolgreichste Saison seit sehr langer Zeit. Es wurden speziell viele Auszeichnungen und sogar mehrere Podest-Plätze erturnt! Grosses Kompliment an alle.

Für die «Grossen» war die Saison nach diesem Wochenende allerdings noch nicht vorbei. Die Turnerinnen der Kategorien 5 und 6, traten erst am 11.09.22 zu den Kantonalen Gerätemeisterschaften an. Speziell bei den älteren Turnerinnen ab der Kategorie 5a ist, dass man sich durch starke Leistungen durch die ganze Saison hindurch, für das Kantonalfinal qualifizieren kann. Wer sich alles qualifiziert, wird jeweils bei den Rangverkündigungen mitgeteilt. Bevor aber über die Rangverkündigung nachgedacht werden konnte, musste noch geturnt werden.

In der Kategorie 5b starteten Lynne und Julia, wobei sich Lynne einen sensationellen 15. Rang, und somit eine Auszeichnung erturnte.

Elisa startete in der Kategorie 5a und erreichte gleich zwei starke Noten: am Reck eine 9.10 und am Boden eine 9.05.

Um den Tag zu beenden, turnten dann noch Zoe und Mia in der Kategorie 6. Zoe erreichte an den Ringen eine Note von 9.40, am Boden eine 9.30 und am Sprung eine 9.25 und platzierte sich somit, mit einem Total von 36.28 auf dem 10. Rang. Als krönender Abschluss, durfte sie noch die Einladung fürs Kantonalfinal entgegennehmen.

Auf Zoe wartete also am 18.09.22 noch ein letzter Wettkampf, welcher über die Teilnahme an einer Schweizermeisterschaft bestimmen würde. Für alle Andern war die Saison nun aber endgültig zu Ende und wir konnten damit beginnen, uns auf unseren Saisonabschluss vorzubereiten.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, in der nächsten Saison zu zeigen, was wir Neues können. Mached wiiter so! Hopp Wiedike!

Mia

Scroll to top